Über mich

Hi, ich bin Nott.

Das ist mein Autorinnen-Ich. Mein Mehr zu dem, was ich sonst noch bin und tue.

Gemeinsam mit meinen Lieblingsmenschen lebe und arbeite ich in Stuttgart. Geboren bin ich ganz woanders, in Venezuela (Barquisimeto, um genau zu sein). Und der Großteil meiner Sozialisation ist vermutlich am Niederrhein geschehen, in einer prosperierenden Kleinstadt namens Kleve. Dann Wuppertal, zum Studieren. Diplom-Pädagogik. Ich hätte auch andere Leidenschaften gehabt, aber irgendwie muss man sich immer entscheiden. Und mit der Pädagogik hatte ich Glück: Je mehr ich in sie eingestiegen bin, desto bewusster wurde mir, dass ich richtig gewählt habe. Ich interessiere mich einfach für Menschen und alles, was sie auf allen möglichen Ebenen antreibt. Vom Kind zum Greis.

Nun denn, das Schreiben.

Qualifiziert es mich schon, wenn ich sage, dass mein erstes eigenes Zimmer – da war ich so 10 - den Startschuss gab, mich stellenweise stundenlang zurückzuziehen und ganze Hefte vollzufantasieren? Mit Geschichten und Romanansätzen, die ich nie jemandem gezeigt habe?

Ich würde sagen: Nein. Denn als ich irgendwann vor der Jahrtausendwende gewagt habe, mich Schritt für Schritt der Kritik von anderen auszusetzen, habe ich rasch gemerkt: Da liegt noch eine Menge Arbeit vor mir. Damals wurde in Literaturforen nicht rumgesülzt. Es ging knallhart zu. Dein Zeug wurde zerrissen, Wort für Wort. Aber ich entschloss mich, auf eine Stimme zu hören, die mir Folgendes mitgab:

„Du kannst beleidigt sein und gehen. Oder du nimmst Kritik an und wirst besser.“

Ich habe mich für Letzteres entschieden.

Auf meinem Weg gab es immer wieder Begegnungen mit Menschen, die nachhaltige Spuren hinterlassen haben, auch in meinem Schreiben. Ich habe viele Jahre Texte lektoriert und befand mich somit auch auf der „anderen Seite“. Heute mache ich deshalb an meinen eigenen Texten alles selbst. Das Kreative, das Kritische und die Endkontrolle.

Nur an der Rubrik „Hochgefühltes“ wird nicht viel verändert. Das sind meine kreativen Flashs. Momentaufnahmen, pure in Worte gekleidete Intuition. Ich habe Unzählige davon in meinem Dokumentenordner, und ein bisschen ist das wie früher:

Das vollgekritzelte Linienheft in der linken unteren Schublade meines Holzschreibtischs.

Irgendwann hat alles mal begonnen.

Die Traumfänger-Saga startet als Trilogie.

"Abbadons Ruf" ist bereits käuflich.

"Abbadons Spiel" steht kurz vor der Veröffentlichung.

"Abbadons Gnade" ist als nächstes dran.


Falls ich dann noch Lust habe (und gewiss wird es ein kleines "Falls"), ist der Fortgang bereits im Kopf.


Ich freue mich, dass Du hierher gefunden hast! Falls Du Dich entschließt, mich zu lesen: Lass hören, was Du denkst!

Pass auf Dich auf!

Get in touch

© Alle Rechte vorbehalten